Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten.
Indem Sie auf 'Akzeptieren' klicken, erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Hier finden Sie mehr Informationen: Datenschutzerklärung


Dorian


Checkpoint Charlie`s Action Painter

Dt. JCh, BJSg. 96, Dt. Ch ( DOESC ), DK Ch, Dt. Vet. Ch ( CfBrH )

06.06.1995 - 17.08.2009

was Dorian bisher so erlebt hat

was machen Janosch, Bobby und Barbara, wenn es im Jahr 1995 ein
schöner Sommer ist und Jani`s „Schwester“ Lotti
( für`s Protokoll: die Mütter von Jani und Lotti sind Schwestern, der
Vater ist derselbe ) ihre ersten Babys bekommen hat ????

UND: das ist der A-Wurf der Checkpoint Charlie`s !!


Lotti links Jani rechts

 

 

Natürlich fahren sie zu Michaela, denn dort wohnt Lotti, und

besuchen die junge Mama und die 5 munteren Babys.

 

 

Nur mal so .... versteht sich .... klar ....


Foto folgt

 

Beim 3. Besuch an der „Kiste“ und liebevollem

„wühlen in den Welpen“ war klar, dass Dorian

( Checkpoint Charlie`s Action Painter ) zu seinem

Onkel Janosch und dessen Sippe ( Bobby und Barbara )

nach Bienenbüttel auswandern wird.

 


Dorili ganz klein

Jetzt stellen wir doch erstmal die stolzen Eltern von Dorli
und seinen Geschwistern vor:

Mama Lotti
Ypsilotte aus der Alten Noris
Dt.Ch, Dt.JCh, Europajugendsiegerin

ich habe Lotti sehr geliebt, ein wunderschöner, lieber Hund;
ich durfte sie viele Jahre später bei ihrer Rückgeburt ins
Universum begleiten
Lotti
Papa Sax
Sparkle Square`s Last Gossip
Multi-Ch

ein traumhaft schöner und lieber Hund mit einem Wahnsinnsfell
ich durfte ihn auch mal "live" erleben

danke Nelleke und Sjaak für dieses tolle Foto :-)

Sax

wenn so eine illustre Familie Babys hat, dann gibt es auch eine
exclusiv akkreditierte Hoffotografin ( Monika, nah am Motiv )

Danke für viele so schöne Erinnerungsfotos !!
monika

 

 

 

 

Die letzten 2 Wochen vor dem Abgabetermin durften wir bei

Michaela unseren halben Jahresurlaub ( 1. Hälfte ) verbringen,

und haben uns gerne bis über die Ellenbogen in die Mithilfe

zur Versorgung und Prägung der kleinen Rocker gestürzt.


Jani, Bobby, Dori

Du kommst nicht drauf, an was du alles denken musst, wenn du
die lieben Kleinen so gut wie irgend möglich auf das Abenteuer
Leben vorbereiten willst.....

 

Eines Tages kam ein Mann ins Haus, sagte etwas... und .... wusch,
waren alle Babys unter dem Bett verschwunden.
Hää ? Michaela und ich sahen uns an...
KLAR, die Babys hatten noch keinen Mann gesehen und gehört,
Michaela`s Haus war auch "unbemannt".

 

Also wurden alle Männer und Söhne der näheren und weiteren
Umgebung rekrutiert, die sich dann so lange wohl dosiert im Haus
getummelt haben, bis es für die Püppies die natürlichste Sache
der Welt war.

Jani und Babys

Zum Tätowieren bei unserer OES-Freundin Eleonore ging es in

unserem Wagen auf die erste Autofahrt, alle waren sooo lieb.

 

Der Welpe sollte gehalten werden, damit Eli die böse Zange
ansetzen konnte. ICH hatte richtig Bammel davor, dabei wurde
ich ja gar nicht nicht tätowiert .

Aber ich wollte auch den Dorian nicht halten, ich dachte mir, er
lastet es mir ewig an, dass ich ihn dem Knipsding ausgeliefert
habe.
Michaela nahm ihn auf den Arm und er war ganz lieb, weinte
überhaupt nicht.

Ein tapferer kleiner Kerl.
Dorli und Mama

Zur Belohnung gab es ( schon drei Wochen vorher, ...

ja wir müssen doch irgendwie mit den Motiven hinkommen :-) )

ein "kleines" Leckerli

Babys und Rinderknochen

 

 

 

 

 

 

Es war ein sehr heißer Sommer, ZU heiß, und schon bald haben
wir uns einfach den Welpen angepasst,

 


Dori unter dem Wasserständer
tagsüber soweit möglich träge gefaulenzt,

( Auflösung des Bilderrätsels:
es sind 4 Babys und Dorli schein nicht dabei zu sein )

und nachts munter „durchgemacht“.

 

welpenhaufen
Püppie-Garten-Patrouille

was raschelt da ... ?
Parole ... ???!!

püppiekarawane

Stundenlang haben Michaela und ich draußen auf der Bank
gesessen und die Babys beobachtet, wie sie die
( Sternenbeleuchtete, aber dafür angenehm kühlere ) Welt
eroberten.

 

Nie werde ich vergessen, wie sie versuchten in den Wind zu
beißen oder die ersten Regentropfen ( Regen... Gott sei
Dank !!! ) aus dem Pelzchen zu schütteln.

Dorian

 

 

 


 


 

 

 

Nach der Wurfabnahme durften wir den kleinen Dori gleich
mit nach Hause nehmen.
Ich habe noch nie einen Welpen so entspannt das Umfeld
wechseln sehen.

Dorian 8. Woche

 

 

Zuhause wurde Dorian einfach und schnell stubenrein, die Tür
zum Garten stand die ganze Nacht offen, und er ging von
ganz allein ins Staudenbeet.

 

Vom ersten Tag an ( nach der zweiten Hälfte des Jahresurlaubs )
durfte Dori mit ins Büro; die Streichelbesuche der Kollegen und
die Hunderunde im Stadtpark machten ihm sichtlich Spaß.

 

Wie Hund sich in Gesellschaft ( egal welcher ) verhält, guckte
er sich neugierig von Janosch und Bobby und unseren Freundinnen

Fenja ( Golden ) und Clara ( Leonberger ) ab, die alle vier sehr

liebe und gelassene Lehrer und Vorbilder waren.


 



Dori und Janosch bei Fenja und Clara
Guckt euch nur diesen Gesichtsausdruck an !!!! ,
es ist ein Ausschnitt aus dem Bild oben


jaaa, Tanta Sabine, ich weiß ... siiiiiieetz ....
wir sitzen ja schon still ....

DIESES Gesicht ...

... aber wir haben auch Hunger,
wo genau ist nochmal das Buffet aufgebaut .... ?
Dori, Jani, Fenja und Clara
only a few weeks later ....
die selben Damen, die selben Herren,

nur die Größenunterschiede haben sich ein wenig verringert,
jetzt passt mehr Matsche auf den Dori ...
ein paar Wochen später ..
Bobby hatte lange das Kommando in der kleinen Truppe;
wenn ihm Dorian doch mal zu aufmüpfig erschien, packte
Bobby ihn von unten in`s Brustfell und die Ordnung war
wieder her gestellt.
Jani,Bobby,Dori

 

 

 

 

 

Unsere Spaziergänge am Kanal wurden immer länger,
je älter Dorli wurde, und dort ist auch schön Platz zum Toben
und Fangenspielen.


Jani und Dori balgen







Jani und Dori am Elbe-Seiten-Kanal
Jani und Dori toben
hau-ruck,
was die Leute so mitten im Wege alles liegen lassen ....
Dori und der Ast

 

 

 

 

 

 

Ein paar kleine Spiel-Päuschen hat Frauchen in Windeseile

für ein Portrait genutzt.

Jani und Dori, Hagebutten
kommt hier nicht mal`n Ozeanriese oder wenigstens mal`n Wal .... ??? Dori und Jani

 

 

 

 

 

 

 

Auch zu futtern gibt es immer was am Kanal, wie praktisch.

Dori isst Hagebutten

 

 

 

Ich wollte mich schon mit Janosch als erfolgreiche ( was sonst .. :-) .. )
Ausstellerin erproben, aber Jani hatte keine Lust, stand fest

gewurzelt wie ein kleines Eselchen und machte sehr deutlich,

was er von der Schickimicki-Welt des Showglimmers hält.

 

Nämlich nix ...

 

( Jani war schon immer ein sehr kluger Hund !! )

 


Janosch, Bardowick
ok, SO hätten wir vielleicht auch nicht die allerbesten Chancen ...

aber wozu gibt es die ganze teure Beauty-Chemie ??

glücklich und müde

schon besser, nur den Bart noch waschen .. Dorli

Dorian ist der geborene Showdog, er lässt sich mit einer wahren
Engelsgeduld bürsten und frisieren, und es macht ihm sehr viel
Spaß, sich im Ring zu zeigen. Manchmal machte es ihm so viel
Spaß, dass er gar nicht aufhören wollte, vor lauter Freude im Ring
zu hopsen.

 

Die Richter verstanden das manchmal nicht so ganz richtig, und
so ist mancher 1.-Platz-Pokal an uns vorbei zu einem ruhiger
laufenden ( Langweiler ) Hund marschiert.

Dorin in Leißling

 

 

 

 

 

 

 

Aber die, die für uns „abfielen“, reichten locker aus, um aus Dorli einen


 

 

 

 

Deutschen Jugendchampion,

 


Dorian, 1. Platz

BundesJugendsieger, Dori Dortmund

 

 


 


 

 

Dänischen Champion,

Dori Matalla

 

 

 


 


 

 

 

 

Deutschen Champion ( DOESC ) und



in Stotel

 

 

 

 

 

 

 

Deutschen Veteranen Champion ( CfBrH ) zu machen

Vet.Neumünster

 


 

 

 

Ganz besonders stolz bin ich darauf, dass Dorian seine
Klasse bei der EURO-OES 1997 in Bayreuth gewann und
zum schönsten OES aus deutscher Zucht gekürt wurde.

 

Sein Halbbruder ( von Papa her )
Danish Delight Sophies Dutch Joker hat BIS ( Best in Show )
gewonnen und die Zuchtgruppe der Kinder von Sax hat

ebenfalls den ersten Platz belegt, juhuuu


 


Bayreuth

 

Sehr lieb nahmen uns die Bobtailfreunde in Dänemark auf;
mit 3 erfolgreichen Ausstellungen hatte Dori den
Dänischen Champion erreicht .

Damit schaffte Dorian den TOP OES DK 1998 Bronze,
3. Platz, und den Best Private OES 1998, den erfolgreichsten
Hund in privater Hand ( also nicht im "Besitz" eines Züchters ).


Als wir die letzte Anwartschaft bekamen, „mussten“ wir beide
eine Ehrenrunde im Ring laufen und alle anderen Teilnehmer
und Zuschauer haben geklatscht, ich war so gerührt,
es war so eine liebe Geste

 

Heute noch vielen lieben Dank nach Dänemark, wir sehen
uns wieder !

 

 

 

 












Foto folgt
Mit diesen ganzen tollen Erinnerungen sind wir
dann auch so besonders gern zur
EURO OES 2005 nach Nyborg gefahren.
Nyborg
... und gefeiert haben wir natürlich auch !


Mit einem traumhaften "Fairytale Diner".
Wir bekamen alle Goldglimmer übergestreut;
die letzten Glitter finde ich heute noch in der Kleidung,
trotz waschen :-) , dann schwelge ich für einen kurzen
Moment in Erinnerungen.

Lustige Einlagen von z.T. auch international gemischten Aussteller-
Ensembles bekamen viel Beifall, Das absolute Highlight aber war
die super tolle eigene Version von "Mary Poppins", mit viel
Temperament und Schwung auf die Bretter gezaubert von unseren
beiden Richtern Jilly Bennet und Ray Owen.


Danke ihr Lieben in Dänemark für diese wunderschönen Tage !!!


ein pirat

In der Seniorenklasse bekam Dorian
( 3 Wochen vor seinem 10. Geburtstag )
den 2. Platz hinter einem achtjährigen OES aus Finnland.

Dori 2.Platz Nyborg

 

 

 

 

 

Hier in Nyborg gab es nach vielen Jahren auch ein
Wiedersehen mit Schwesterlein Momo bei einem
gemeinsamen Strandspaziergang.

Dori und Momo in Nyborg

Sehr gefreut habe ich mich auch, dass Heidi Müller, eine
der vielen netten Richterinnen und Richter, denen
wir begegnet sind, uns während der gesamten
Ausstellungskarriere „begleitet“ hat.


Sie gab Dori bei seiner ersten "ernsten" Ausstellung in

der Jugendklasse in München, April 1996, auf Anhieb eine
Platzierung ( V 4 ), freu,

München 1996

 

 


 


 

 


sie machte ihn in Dortmund, Oktober 1996, zum

BundesJugendsieger, super freu,

 

wir trafen uns in Maastricht ( 08/97, Offene Klasse V 1 ),

 

und von ihr bekam Dorian Jahre später in seiner
letzten Ausstellung in Rastede 2005 seine
letzte Anwartschaft auf den Veteranen-Champion.

 

Danke, auch so kann man zusammen alt werden.


 



Maastricht

Wir bedanken uns bei allen Richterinnen und Richtern,
die Dorian so fair und wohlwollend bewertet haben, und oft
Geduld zeigten, wenn er sich wieder so doll freute, im Ring
zu stehen, und beim Laufen hopste.

 

Danke Jean Collins in Berlin 1997, die mir sagte:
„this was my winner ! I could kill him“ !!
Ich : „I too“ !
Sie hatte uns glaube ich 4 x laufen lassen, Dori hopste
4 x, dann bekam er ein völlig gerechtfertigtes V 4.
Foto folgt
Nach ca. 6 Jahren Ausstellungspause drückte er in der
Veteranenklasse seinen Spaß auch noch durch ein freudiges
Bellen aus, dafür lief er aber besser

John Wauben in Süpplingen 2005 freute sich richtig über
Dorian und sagte mir in bestem Deutsch:
„er freut sich wieder im Ring zu sein“,
womit er so was von Recht hatte.
Süpplingen 2005

 

 

Ganz ehrlich, dass es wirklich „nur“ Freude und Spaß sind,
die Dorian im Ring empfindet, war mir selbst über viele
Jahre hinweg nicht klar.

 

Was haben wir beide für kleine Kämpfe miteinander
ausgefochten !

 

Mit allen möglichen gut gemeinten Ratschlägen habe
ich versucht, meine Nervosität und fehlende Ringerfahrung
auszugleichen, indem ich meinen Hund besonders fest in
der Hand hatte.



Süpplingen, OK

Das wäre gar nicht nötig gewesen; wäre ich ein bisschen
lockerer und deutlich gelassener gewesen, hätte sich Dorian
viel besser gefühlt, denn er wollte mir doch nur zeigen:
alles ist nur ein Spiel ! Freu dich !
Dorli, bitte verzeih mir !!

 

Das wunderschöne Foto, das Tanja von Dorian und Michaela
auf der EURO OES 2005 gelungen ist, zeigt deutlich,
WIE wohl sich Dorli im Ring fühlt.

Danke Tanja und danke Michaela für`s Präsentieren.
EURO Dori und Michaela

In der Tierkommunikation hat Dorian mal gezeigt, dass er
sich auf einem Podest zwischen klatschenden Menschen sieht,
einen Pokal vor sich. Und das genau ist auch Dorians
Hauptaufgabe in meinem Leben gewesen, nämlich, dass er
mich nach den langen Jahren der Trauer und
Zurückgezogenheit unter Leute brachte.

Einfach dadurch, dass wir auf die vielen Ausstellungen fuhren,
und ganz viele liebe Menschen und Hunde kennen lernten.

Durch ihn habe ich mich getraut, mich auf „große Fahrt“ in
bisher unbekannte Gegenden zu begeben.

 

Für die Hunde war es manches Mal sicher mehr Stress

als reine Freude, aber sie haben alles mit viel Spaß mitgemacht

und dafür bin ich ihnen sehr dankbar.

in der Abendsonne

Zeitweise waren wir jedes Wochenende unterwegs; wie ich
das geschafft habe, weiß ich heute nicht mehr.
Zu Beginn hatten wir einen Kadett-Kombi, d.h., wir sind für
weiter entfernte Ausstellungen nachts gegen 2:00 oder
entsprechend früher oder später los gefahren.

 

Vorher alle Hunde fein gemacht, Dorian natürlich besonders,
alles eingepackt ( das Zubehör für eine Bobtail-Ausstellung
zusammen zu packen, ist genau so schlimm wie 2 x umziehen

und 1 x abbrennen, meine ganz persönliche Empfindung ),
dann ab auf die Piste ....
Dorian heult
Oft genug sind wir samstags oder sonntags um 5:30 durch
völlig verschlafene Orte gefahren, und ich habe mich jedes
Mal gefragt:
„was tue ich hier eigentlich ???
Warum liege ich nicht in meinem kuscheligen Bett zu Hause ?????"
Diese Gedanken kennt jeder Aussteller,
aber da ist der Reiz ... der Kitzel ..
neumünster
Dann durften wir in einem kleinen, extra für 1 Dame und
3 Hunde maßgeschneiderten Wohnmobil fahren und an
den Ausstellungsplätzen übernachten, das war eindeutig
bequemer und relaxter.
Foto folgt

 

 

 


 

 

Unser kleiner Bobby verließ uns im September 1996, aber ich
weiß, dass er ab und zu noch „dabei“ war.
Ausstellungsevents haben ihm immer viel Spaß gemacht,
oft war er doch der einzige „Nichtbobtail“.

 

Janosch, der selbst nicht ausgestellt werden wollte, genoss
aber sehr, „Roadie“ zu sein.

 

Dorian war direkt vor der Show durch Vorbereitungsarbeiten

unabkömmlich und „unantastbar" , also stellte sich Jani
den begeisterten Zuschauermassen als geduldiges
Streichel“objekt“ zur Verfügung.

 


 


Bobbylein

Überhaupt waren Janosch und Dorian ein absolutes
DreamTeam, fast 13 Jahre lang !

 

Als unser Juppi am 23. Januar 2008 seinen Körper verließ,
litt Dori ganz besonders darunter,
er kannte vorher keinen Tag ohne den Janosch.

 

Die Nacht vor Karfreitag musste er sogar in der Klinik am
Tropf verbringen, er hatte 40 Grad Fieber und einen
Ruhepuls von 140.
Seine Immunkräfte waren total geschwächt; so hatte er
sich eine sehr heftige Infektion eingehandelt.


Dori und Jani

Mit Hilfe unserer lieben Tierärztin Ulli und einer
befreundeten Schamanin ( danke Heike ), Reiki,
Bachblüten und Heilsteinen geht es Dorli wieder deutlich
besser und ich bin sehr froh, dass er an allen Spaziergängen
teilnimmt, dadurch auch wieder weiter Muskeln aufbaut.

 

Eine Schilddrüsenunterfunktion hat er wohl von Janosch
übernommen; mit den Medikamenten ist er mittlerweile gut
eingestellt, auch das Fell wächst ganz schwarz

( und noch ganz kurz ) nach.

Zeit seines bisherigen Lebens besuchte er unsere Dr. Ulli
nur sehr selten, Dori ist Gott sei Dank sehr gesund, dafür
bin ich sehr dankbar !!
06.06.08

Allerdings hat er vor vielen Jahren eine Borreliose-Infektion
gehabt, die erst sehr spät erkannt wurde. Noch heute hat
er ab und zu einen Schub, der sich unterschiedlich auswirkt.
Mal kann er nicht gut aufstehen, mal geht er steifer, mal
erscheint Dorian auch ängstlicher.

 

Die Borreliose ist eine ganz tückische Erkrankung, aber das
Protectorhalsband, das wir seit Jahren verwenden, bietet
nach meinen Erfahrungen einen guten Schutz gegen eine
neue Infektion.

Im Dezember 2006 musste Dorian eine Kreuzband- und eine

Hodenkrebs-OP über sich ergehen lassen. Die OP`s verkraftete
er wunderbar, aber dass wir für die Heilung das Knie lange schonen
und dadurch die Muskeln komplett herunter fahren mussten,
ist für einen großen Hund von damals 11,5 Jahren schwer wieder
aufzuholen.


11.04.07
Jetzt kann Dorchen ein wenig schlechter sehen und auch
das Gehör hat nachgelassen, in der Wirbelsäule gibt
es ein paar Spondylosen, aber das sind altersbedingte
Einschränkungen, mit denen wir leben können.

An Dorian liebe ich besonders, dass er so lieb ist, freundlich
zu den Menschen und anderen Tieren, er ist sehr ruhig,
drängt sich nicht in den Vordergrund, steht lieber etwas
hinter anderen zurück.

08.08.07
Erst als ich mal darüber las, wurde mir klar, dass Dorian
eigentlich ein „Schattenkind“ ist, ein Kind, das im Schatten
eines kranken Geschwisters ( Janosch ) aufwächst und lebt.
Aber wenn ich ihn richtig beobachte, hat er nicht darunter
gelitten ( er hat ja den Artikel auch nicht gelesen ).

Ich habe mich immer bemüht, die Liebe und Zuwendung
auf alle Hunde einigermaßen gleichmäßig zu verteilen.
am Kanal, August 07

 

Dorli ist sehr sensibel und braucht viel Liebe und Verständnis,
obwohl er nur manchmal ausgiebig schmusen mag.
Bei ihm sind es die kleinen Gesten, das innige Vertrauen,
das ich-kann-mich-immer-auf-dich-verlassen.
Er mag auch sehr die gewohnten täglichen Rituale
und er isst gerne.


 

 

 

Dori unter der Weide

Mit fremden Hunden ist Dori jetzt nicht mehr so gerne
zusammen, meist sind sie ihm zu laut und ungestüm,
so was nervt ihn.

Dorchen neigt dazu, sich Sorgen zu machen, um mich,
damals um Jani, er möchte alle gut versorgt und
wohlbehütet wissen.

 

Während eines Borreliose-Schubes hat er auch schon
regelrechte Depressionen gehabt, genau wie jetzt nach
Janosch`s Gehen.

 

Er weiß dann aber genau, was ihm helfen kann, ich
kann es mit dem Pendel abfragen.
Genauso deutlich zeigt er auch an, wenn es ihm wieder

gut geht, dann freuen wir uns beide

Dori im Dezember 2007

Liebe kleine Lotti, ich danke dir, dass du mir den Dorian
geboren hast, und liebe Michaela, ich danke dir, dass du
mir diesen wunderbaren und wunderschönen Hund
anvertraut hast, ich liebe ihn sehr !!!
Dori an seinem 13. Geburtstag
Kenneltreffen der Checkpoint Chalie`s ganz in unserer Nähe
in Amelinghausen am 19.07.08

da guckt auch noch einer rein in den Bilderrahmen :-)
Kenneltreffen, 19.07.08
ein Gartenfoto
Dorian am 24.07.08

ich bin sooo dankbar, dass es ihm wieder richtig gut geht !!!!
Dori am 24.07.08


der echt silberne JemSue-Pokal ist für 1 Jahr in der CC`s Familie
( Ophelia hat ihn 2008 gewonnen ), da holen wir schnell die Fotos nach,
die wir damals in 1996 und 1997 versäumt haben.
Der Pott stand ja nur 2 Jahre hier, WANN hätten wir da Fotos
machen sollen .... :-)

darüber muss Dori ganz doll grinsen: ja, ja, die Menschen,
wenn Hund sich nicht um alles selbst kümmert ...


Dorian 16.08.08




außerdem war die Plakette für 2007 abgefallen, die haben wir
gleich noch ersetzt

hier ist sie aber noch nicht dran ( klebt jetzt wieder genau unter
der 1996er ),
da war meine zeitliche Abfolge der Ereignisse nicht gut durchdacht:
ERST kleben, DANN fotografieren ...


Dori: hier, nimm schnell noch meine Spucke und klebs an ...


Dorian 16.08.08
Weltpremiere am 19.08.08:
worüber ich mich sehr freue, zum 1. Mal sind die beiden
Halbbrüder ( von Mama Lotti her ) Cooler ( rechts ) und
Dorian zusammen auf einem Foto !!!

Euch Beiden alles Liebe und Gute und ganz viele gesunde
Jahre in eurer Familie !!!!!
Dorian und Cooler, 19.08.08
setze ich noch weiter fort und alle Bilder werden viel größer !!

 




 

Dorian 1. Seite