Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten.
Indem Sie auf 'Akzeptieren' klicken, erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Hier finden Sie mehr Informationen: Datenschutzerklärung

Anna


unser Weihnachtsmädchen Anna



Anna


Hallo Ihr Lieben,


seit Dienstag 25.11.03 haben wir ein neues Familienmitglied.

 

Im Sommer war in der Nähe von Bad Bodenteich ( ca. 45 Min. südlich von hier ) eine

Bobtailhündin anscheinend ausgesetzt worden, sie irrte wohl etliche Tage durch die

Gegend, bis sie jemand im dortigen Bauhof abgab.
Das stand dann dort in der Zeitung und bevor sie ins Tierheim kam, nahm eine

Bobtailbesitzerin sie zu sich.


Meine Bobtailfreundin Hannelore, die dort in der Nähe wohnt, erzählte mir Anfang August davon.

Die Hündin war total verkommen, fast verhungert und verdurstet, es war doch so heiß.

Pflegefrauchen Astrid tauft sie auf den Namen Anna, lässt sie scheren, päppelt sie mit allen
Mitteln auf und stellt sie auch dem Tierarzt vor, lässt sie impfen, entwurmen und entflohen.


Danke Astrid !


Nun vertrugen sich aber die Hündin von Astrid und das Findelkind absolut nicht mit einander,
es gab immer mal wieder eine Fetzerei.

Als am Montag, 24.11.03, mal wieder eine Ohrenreparatur bei der älteren Hündin fällig war,
entschloss sich die Adoptivmutter schweren Herzens, die neue wieder abzugeben.


Meine Bekannte rief mich am Montagabend an und fragte mich, ob ich es evtl. versuchen würde,
sonst müsste Anna nun doch ins Tierheim.

Ich hätte doch so liebe und ruhige Jungs, und die Kombination Hündin / Rüden funktioniert meist
viel besser als die mit zwei Hündinnen.


Also lange Rede, kurzer Sinn, seit diesem Nachmittag ist Anna halt hier und sie macht sich

auch sehr gut.

Sie ist sehr ruhig, ganz leise und lieb, ca. 1 – 2 Jahre alt ( lt. Tierarzt ), hat sehr viel dunkles Fell,
nur einen weißen Kragen und einen weißen Latz, dunkle Ohren, fast so wie Farina.
Das Fell ist schon wieder ca. 3 – 5 cm lang. Sie läuft gut, sehr leicht und locker.
Anna ist für eine Hündin sehr groß, sie ist so groß wie Dori.


In der ersten Woche war sie noch etwas futterneidisch, da passte ich auf, aber zur Gewöhnung
stehen die Näpfe nicht weit auseinander. Sie schnappte nach Janosch und Dorian, wenn sie ihr
zu nahe kamen, meine Jungs reagierten aber gar nicht darauf, sodass sich das Verhalten von

Anna sehr schnell änderte.


Offensichtlich ist sie gut sozialisiert, sehr, sehr lieb und zutraulich zu Menschen, nicht handscheu,
sie ist also vermutlich nicht geschlagen oder misshandelt worden und auch ein bisschen erzogen,
sie kommt, wenn ich sie rufe, macht Sitz, usw.


Anna

Der Name Anna gefällt mir sehr gut, also behält sie ihn. Ein Geburtsdatum braucht sie aber noch.
Ich möchte ihr Dietmars geben, und ich habe beschlossen, dass Anna am letzten 17.09. ( 2003 )
ein Jahr alt geworden ist.


Der alte Herr, der Anna als erster mit Wasser und Futter versorgte, beantwortete mir

freundlicherweise alle Fragen, die ich an ihn richtete.

Er erzählte mir, dass Anna in der Zeit zwischen der ersten Begegnung und seinem

Besuch später in ihrem Zuhause bei Astrid noch gewachsen sei, daher lege ich jetzt also

ihr Alter auf ein Jahr fest
( so schnell kann man jung oder alt werden :-) )


Bei Ulli, unserer Tierärztin, war sie auch schon mit, dort kriegte sie sich sofort mit der

Boxerhündin einer angestellten Tierärztin in die Wolle, was mich eine große Tüte Leckerlis

als Schmerzensgeld kostete. Aber wir stellten dort fest, dass Anna gechippt ist.
Ich war total aufgeregt, sollte ich doch vielleicht bald etwas über Annas Herkunft erfahren.


Ich rief alle bekannten Haustierregister an, wie Tasso, Dt. Haustierregister, globalanid,

usw., nirgends war Anna registriert. Auch in der Schweiz fragte ich ergebnislos nach.

Der erste Kontakt mit dem Zuchtbuchamt unseres Bobtailclubs ergab, dass die Kennung

für Deutschland 276 ist, Anna hatte 985, aus welchem Land stammte ihr Chipp ?
Na, da glühten die Internetdrähte, wo wurde Anna dieser Chipp mit dieser Nummer

eingesetzt ?


Ergänzend ist zu sagen, dass Anna kupiert ist, in Deutschland aber das Kupieren seit

1998 verboten ist, also stammt sie vermutlich aus dem Ausland.

Anna`s Geschichte wurde in einen Chat mit etlichen internationalen Züchtern gestellt.
Eine Schweizer Züchterin meldete, dass alle ihre Hunde mit 985 Anfangsziffern gechippt sind.
Es gab auch einen Hinweis in den Ostblock.


Danke Udo Herkenroth für die schnelle Hilfe !


Ich habe dann einen deutschen Hersteller gefragt, welcher Mitbewerber diese Kennung seinen
Cippnummern voranstellt. Ein sehr netter Produktmanager teilte mir mit, dass der Chipp von
einer amerikanischen Firma hergestellt wurde, nannte mir auch den deutschen Importeur.

Dort allerdings beendete der Geschäftsführer abrupt meine Spurensuche, es gibt keine
Aufzeichnungen darüber, welche Nummer an welchen Tierarzt geliefert wurde.


Ganz wichtig ist es also, dass jeder Züchter / Hundebesitzer seinen Hund zur Registrierung
anmeldet, wenn der gechippt wird, weil sonst das Chippen völlig nutzlos ist.

Anna

Es bliebe nur die Möglichkeit, ein Foto von Anna unter Angabe der Chippnummer in einer

Tierarztzeitung zu veröffentlichen mit der Hoffnung, dass sich ein Tierarzt erinnert.

Oder aber ein Foto plus Chippnummer an alle Bobtailclubs im Osten zu senden mit der Bitte,
die Züchter zu befragen.


Anna ist mittlerweile reichlich 4 Wochen in unserer Familie und hat sich super eingelebt.

Es gibt seit Tagen kein Schnappen mehr, Janosch und Dorian dürfen sie beschnüffeln,
ganz dicht an ihr vorbeigehen, dürfen in ihrem Futternapf nachlecken, ich bin ganz begeistert.

Und Janosch und Dorian auch.


Anna animiert zum Spielen und Laufen. Janosch geht es etwas besser, er hat je eine Spritze
direkt in die linke Schulter und Ellenbogen bekommen, er mag wieder etwas länger laufen.
Dorian wetzt mit Anna um die Wette, sie gewinnt immer.


Auch mit fremden Hunden versteht sie sich, mit einer jungen Hovawart Hündin spielte sie
und mit einem Kleinen Münsterländer lieferte sie sich eine Rennjagd zum Schwindeligwerden.


Einmal bisher hatte ich eine Situation, die Anna sehr aufregte:


Wir waren am Kanal und irgendwo auf der anderen Kanalseite hörte man weit entfernt
einen Hund bellen und eine Frau rufen. Anna horchte auf und rannte in den Wald hinein,
da sich der Schall an dem Wald auf unserer Seite brach.

Sie war völlig verstört, rannte an mir vorbei, wieder zurück, war nicht unter Kontrolle zu
bekommen. Sie suchte etwas.

Nach einigen erfolglosen Versuchen hielt sie doch bei mir für ein Leckerli, da hatte ich sie

am Halsband. Ich war heilfroh !


Aber noch im Auto suchte sie mit den Augen draußen nach irgendetwas.
Das Herzchen klopfte ganz stark.
Erst erneute Gaben von Rescue – Tropfen ( Bachblüten ) gaben ihr wieder ihre

Ruhe zurück.

Seitdem haben wir eine 20 m Schleppleine dabei, und im Dunkeln trägt sie ein

Leuchtgeschirr, falls uns mal wieder etwas begegnet, was Anna an früher erinnert.


Der nette ältere Herr, der Anna auflas, war ihr Lebensretter.

Er erzählte mir, dass sie sich aus den Seewiesen seinem Grundstück gegenüber schleppte
und sich apathisch mitten auf die Straße legte. Sie machte auf ihn den Eindruck:

bis hierher und nicht weiter, egal was passiert, ich kann und will nicht mehr....

Janosch

Anna

Dori

Das erste Auto konnte ihr gerade noch ausweichen, das zweite streifte sie leicht.

Da ging er zu ihr und lockte sie mit leisem Zureden und Streicheln in seinen Garten.


Danke Herr Naujoks !


Wie er mir erzählte, hatte sie ein Stück Strick um den Hals......


- Herr Naujoks erzählte mir auch, wieso er überhaupt sehr schnell auf Anna aufmerksam

wurde:

erst reichlich eine Woche zuvor waren Berliner Feriengäste bei seinem Nachbarn

angekommen, sie hatten 2 Kinder und einen Bobtail.

Der VW-Bus hielt auf der Straße, Herrchen stieg aus, der Hund sprang aus der sich

öffnenden Seitentür, lief um den Bus herum zu seinem Herrchen, direkt vor ein

entgegen kommendes Auto.

Der Bobtail war auf der Stelle tot, die Familie völlig fassungslos und schockiert.


Um wenigstens die Kinder ein wenig zu trösten, bot der Vermieter an, dass der Hund

auf seiner Wiese direkt am Waldrand beerdigt werden könnte, was auch geschah.

Herr Naujok erzählte, dass es eine schöne Feier war, an der auch einige der

entsetzten Bewohner teilnahmen.

 

Diese Waldrandwiese lag nun genau in der Richtung, aus der Anna kam, bevor sie sich

auf die Straße legte. Herr Naujoks dachte im ersten Moment, der beerdigte Hund sei

gar nicht tot gewesen und käme nun zurück.....

 

Während er mir diese Geschichte erzählte, kullerten meine Tränen, und ich fühlte

sehr mit der Familie, die ganz schnell wieder die Heimreise antrat, ohne ihren Bobtail.

Ich wünsche den Menschen ganz viel Kraft und irgendwann wieder einen lustigen

und liebevollen langhaarigen Begleiter ! -


Anna läuft gut in unserer Meute, hat sich Janosch als ihren Liebling auserkoren,
auf den sie aufpasst, und nervt Dorian mit Haareziepen, er soll mehr mit ihr toben.


Ich habe mich dazu entschlossen, nicht weiter nach zu forschen, woher Anna kommt,
wer weiß, was ich da aufrühre, und hergeben würde ich sie auf jeden Fall sowieso

nicht mehr.


Und falls wir einen Wurf mit ihr machen wollten, sie und Dorian ergänzen sich ganz
fantastisch, können wir neue Papiere wohl auch über den Club beantragen.

Anna wird eben als Anna bewertet, keine Belastung durch Eltern, wir fangen ganz

neu und unbeschwert an.

Aber wer weiß, alles erst mal in Ruhe abwarten...


Wenn ich mit ihr schmuse, nenne ich Anna manchmal Schnuppe, so ist sie auch zu

uns gekommen, wie eine Sternschnuppe......


Wir wünschen uns, dass sie bleibt und dass sie sich zu Hause fühlt...

 

Barbara, Janosch, Dorian und Anna, 4 alle



Anna 1. Seite